Montag, 7. Mai 2012

Höflichkeit ist eine Zier

Ich möchte mit dem Bus in die Innenstadt. Und weil ich gerade keine Kinder dabei habe, nutze ich die Gelegenheit um meine Leergut Sammlung im Keller ein wenig zu dezimieren. Zwei mittlere Ikea Taschen packe ich also Randvoll mit diesen dusseligen Flaschen und begebe mich zur Bushaltestelle.

Der Bus ist nicht sonderlich voll, daher gönne ich mir den Luxus mich mit meinen Taschen in eine Sitzbank zu quetschen.
Einige Haltestellen weiter steigen etliche Leute hinzu. Eine ältere Dame weist ihrer (geistig behinderten?) (erwachsenen) Tochter barsch einen Sitzpaltz zu. Danach beginnt die Zeterei.
Ich bekomme zuerst gar nicht mit daß es dabei wohl um MICH geht.
Zeterei im Bus bin ich gewohnt. Da höre ich schon lange nicht mehr hin und meist eilen mir meine Gedanken in die Stadt voraus.

"Setz dich richtig hin, Gabriele! Wenn DIE schon nicht hören kann, kannst Du wenigstens richtig sitzen!"
DIE?
Meint die mich?
Nun sind meine Gedanken nicht mehr in der Stadt sondern bei mir im Bus. Wie schade! Ich hätte sie besser in der Stadt lassen sollen. Denn die nächsten 10 Minuten wird nun, gleich neben meinem Ohr, über DIE mit den TASCHEN gezetert. Unverschämtheit! DIE soll doch mit ihren Taschen gefälligst hinten STEHEN!
Mein Blick schweift durch den Bus. Niemand muss stehen. Sogar die Mutti mit dem Kinderwagen genießt den Luxus einen Sitzplatz zu haben. Auch niemand der hinzu steigenden Leute muss stehen. Die Schreierei geht dennoch endlos weiter.

Ein kleiner Funken Wut entzündet sich in meinem Inneren.
In der Stadt angekommen steigt die Frau laut schimpfend aus. Ich gehe gleich hinter dem Mutter Tochter Gespann am Busbahnhof entlang. Immer noch wird gezetert und geschrien als wenn es kein Morgen gäbe. Kurz überlege ich die Frau einfach an zu sprechen und um ein wenig Respekt und Höflichkeit zu bitten. In der dritten Person. So wie sie die ganze Zeit über mich in der dritten Person redet. Ich kämpfe den Funken Wut in mir hinunter und lasse es sein!


Diese Situation erinnert mich an eine andere Begebenheit, ebenfalls während einer Busfahrt.
Ich bin mit den Kindern unterwegs in die Stadt. Mit dem kleinen Kind sitze ich zusammen auf einer Sitzbank, das große Kind hat das Glück einen einzelnen Sitzplatz ergattert zu haben.
Einige Haltestellen weiter steigt ein älteres Ehepaar hinzu. SIE stürmt in den Bus, lässt sich auf einen Sitzplatz fallen und herrscht IHN an sich ebenfalls zu setzen. ER wirkt ein wenig desorientiert und geht am Stock. "Du musst Dich setzen, sonst fällst Du um" schreit SIE durch den Bus, obwohl ER gleich neben ihr steht. "Dann muss das KIND halt aufstehen!"
DAS KIND reagiert erst einmal nicht. DAS KIND bekommt nämlich gar nicht mit daß es gemeint ist. SIE beginnt mit einer fürchterlichen Hass Triade über die unerzogene Jugend. Im Hintergrund räumt ein junger Mann seinen Sitzplatz für IHN und setzt sich einfach 2 Reihen weiter, wo nahezu alles noch frei ist.
Mir platzt irgendwann der Kragen. Unglaublich wütend weise ich SIE darauf hin, daß DAS KIND ebenso für diese Busfahrt bezahlt hat wie alle anderen und ebenso ein Recht auf einen Sitzplatz hat wie sie. "Aber wenn ein Behinderter kommt hat der Vorrecht", hält sie dagegen. "Versuchen Sie es doch mal mit BITTE und DIREKTER Ansprache. Höflichkeit und Respekt können Wunder bewirken!"
Sie funkelt mich zwar noch Böse an, hält aber gnädigerweise für den Rest der Fahrt ihren Mund.


Ich könnte endlos von solchen Ereignissen berichten.
Und nahezu immer sind es die älteren Herrschaften, insbesondere die Damen, welche zwar lauthals über die Jugend schimpfen, dabei aber selbst jegliches Mindestmaß an Höflichkeit, Respekt oder sonstigen gutem Manieren vermissen lassen!

Kommentare:

  1. Ich habe über die meckernde Bevölkerung mal einen Artikel gelesen...
    Die Hormone spielen nicht nur in der Pubertät verrückt!

    Meist sind es Frauen!!! die sexuell unzufrieden sind und zudem zu wenig Östrogene haben. Sie lassen an allem und jedem ihre Unzufriedenheit aus *ggg*
    Bei Männern, meist sind es ältere, sieht es ähnlich aus, denen fehlt Testosteron.
    Aber Männer sind meistens nicht so zickig, eher jähzornig.

    Tatsächlich wahr.

    Gäbe es mehr Männerärzte,
    würde dieses Problem gelöst werden können,
    so weiss kaum ein Mann das ihm was fehlt ;-)

    Frauen ahnen es schon, nur zugeben würden sie es nie ;-)

    Kein Scherz, ist wirklich wahr!

    Einen schönen Abend wünscht eine zufriedenen kkk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch unzufrieden, und zu wenig Hormone habe ich obendrein.
      Aber vielleicht habe ich auch einfach genug eigene Sorgen, so daß ich mir nicht noch welche suchen muss um meinen Frust ab reagieren zu können! ;-)

      Löschen

Werte Blogleser

Die Kommentar Funktion steht ab sofort nur noch registrierten Google Nutzern zur Verfügung.

Danke für euer Verständnis

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...