Freitag, 24. August 2012

Sonnenuntergang mal anders

In den letzten Tagen herrschten in unseren Breiten wirklich außergewöhnliche Wetterbedingungen.
Heiße afrikanische Winde fegten über uns hinweg, wie ich sie noch nicht erlebt habe. Bei Wind erwartet man erfahrungsgemäß Frische und Kühle. Diesmal jedoch meinte man, man stünde gleich neben einer Feuersbrust.

Bis zu 40°C Hitze bei gleichzeitig hoher Luftfeuchtigkeit zwangen dann leider meinen Lappi in die Knie. Das Gerät lief so schnell heiß, daß selbst ein einfacher E-Mail Abruf nur mit Kühlakkus direkt unter dem Lüfter möglich war. An Bildbearbeitung oder Bloggen war gar nicht erst zu denken.

Die ungewöhnliche Wetterlage machte sich aber auch im Himmel bemerkbar. Dieser war nämlich nicht strahlend blau, sondern diesig weiß bis gelblich verfärbt. Und um die Sonne herum konnte man einen gewissen Dunstkreis beobachten. Zum Abend hin bescherten uns diese Staub- und Wasserdampfpartikel einen  phantastischen Sonnenuntergang.
Da die Lichtbrechung der Atmosphäre unter diesen außergewöhnlichen Bedingungen noch dazu deutlich früher ein setzte als sonst üblich, blieb jede Menge Zeit um ausgiebig mit der Kamera und verschiedenen Einstellungen zu experimentieren.

Wer mehr über das Wettergeschehen am heißesten Wochenende des Jahres erfahren möchte, dem empfehle ich mal HIER rein zu lesen. Solche Bilder jedenfalls werde mir wohl so schnell leider nicht mehr vor die Linse kommen.

Sonneuntergang im Sahara Staub
Sonneuntergang im Sahara Staub
Sonneuntergang im Sahara Staub
Sonneuntergang im Sahara Staub
Sonneuntergang im Sahara Staub

1 Kommentar:

Werte Blogleser

Die Kommentar Funktion steht ab sofort nur noch registrierten Google Nutzern zur Verfügung.

Danke für euer Verständnis

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...