Dienstag, 30. Oktober 2012

Vier Wochen

In vier Wochen kann das Wetter von warmen Spätsommer, über Herbst, bis hin zum ersten Wintereinbruch wechseln.

Kinder können in vier Wochen aus ihrem gesammten Klamottenbestand hinaus wachsen. Und Kinderhaare können in dieser Zeit sogar um sagenhafte 15 mm zu legen.

Vier Wochen, das sind 28 einsame Nächte, in denen Schlaf eher ein seltener Gast war. Und in schlaflosen Nächten hat man viel zu viel Zeit zum Grübeln, Nachdenken, Zweifeln, in Frage stellen.

Vier Wochen können furchtbar viele Veränderungen mit sich bringen. Kleine naive Kinder können erschreckend erwachsen und selbständige Persönlichkeiten werden. Mit allen, nicht immer angenehmen, Begleiterscheinungen die eine solche Selbständigkeit mit sich bringt.

Die Nachbarschaftliche Gerüchteküche kann in vier Wochen wirklich unglaubliche Süppchen zusammen kochen. So hatten die Freundin, welche den Gatten samt schwerem Koffer zur Klinik gefahren hat, der Gatte und ich auch in diesen schweren Zeiten zumindest kurzweilig etwas worüber wir herzhaft lachen konnten.

Nach vier Wochen möchte man alle Menschen, die einem mit Begriffen wie Hoffnung, Lebensmut, Kraft und Stärke kommen am liebsten auf den Mond schießen. Man kann mehr Anzeichen für eine Erschöpfungs-Depression an sich erkennen, als einem lieb ist. Und so ganz nebenbei.........


Nebenwirkung




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Werte Blogleser

Die Kommentar Funktion steht ab sofort nur noch registrierten Google Nutzern zur Verfügung.

Danke für euer Verständnis

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...