Freitag, 21. Dezember 2012

Vorweihnachtsfreude

In der Galeria Kaufhof steht nun schon seit vielen Jahren ein Charitybaum, behangen mit Kinderwünschen. Seit der Erkrankung des Gatten bemühe ich mich immer wieder um Hilfestellungen für unsere Familie. So kam es auch, daß ich für meine Lausebengel einen Wunschzettel ausfüllen durfte. Allerdings war dies schon recht früh im November. Über Wünsche hatten wir zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht gesprochen. So viele andere Dingen waren so viel wichtiger.
Lego, war ein spontaner Gedanke. Lego ist immer gut, mit Lego kann man nie viel falsch machen.

Diese Woche dann stand eine nette Dame einer Hilfsorganisation bei uns an der Tür und übergab mir zwei Geschenke. Eins davon so riesig, daß ich keine Chance hatte dieses bis Heiligabend verstecken zu können. Erst recht nicht wenn es bereits so wunderschön verpackt ist. Da außerdem Grußkarten an den Geschenken hingen, stellte ich sie kurzerhand ins Wohnzimmer und erzählte den Kindern eine Geschichte von einem Wunschbaum, für Familien denen es eben gerade nicht so gut ginge.  Und daß Menschen denen es besser ginge wo aber keine Kinder leben sich einen Kinderwunsch aussuchen könnten um Kindern denen es nicht gut geht ein Geschenk spenden könnten.

Vorweihnachtsfreude

Die Jungs haben sich wahnsinnig gefreut! Der Große war gar so überwältigt, daß zahlreiche Tränen flossen. Vor Freude und vor lauter Rührung. Ein so großes Geschenk! Von jemand völlig fremden!
Einfach Wahnsinn!

Das Kindlein dagegen sorgte beim Strudel essen unbeabsichtigt für den Brüller des Jahres!
Nicht ahnend daß ich im Keller bereits die verpackten Geschenke aus der Versteckecke nach vorn in reichweite geholt hatte, schickte der Gatte den Großen in den Keller. Als ich verzweifelt versuchte den Gatten mittels Geheimsprache auf zu klären, meinte das Kindlein plötzlich: "Ich glaube da sind die Geschenke!"

Vorweihnachtsfreude

Etwas entgeistert guckten der Gatte und ich das Kindlein an. Dieses jedoch erklärte obercool und pfurztrocken ohne jegliche Gefühlsregung, daß es ja wisse, daß es weder Weihnachtsmann noch Christkind die Geschenke besorgen, sondern dafür ja die Eltern zuständig seien. Das wäre neulich ja mal im Fernsehen gekommen. In der Servicezeit beim WDR.

Tja, so ist das also! Da macht man immer noch einen wahnsinns Bohei, verpackt Geschenke und Kartons des Nachts wenn die Kinder schlafen, damit sie ja nichts mit bekommen, und dann so was!
Im Bewusstsein das dies alles umsonst gewesen ist, fielen der Gatte und ich vor Lachen fast vom Stuhl. Dann bemerkte das Kindlein, daß auch der Große Bruder schon lange weiß was Sache ist. Dieser Blick war GOLD WERT und einfach zu komisch! Da hatte das Kindlein seit Wochen nichts gesagt, im Glauben der große Bruder wüsste nicht Bescheid. Während dieser bereits seit 2 Jahren dicht hält, weil der kleine Bruder noch glaubte.Die Bengel können ja sooo lieb zueinander sein, wenn sie möchten!
Vorweihnachtsfreude

Ok, dachte ich mir, wenn nun eh alle Bescheid wissen kann ich ja auch tagsüber an den Vorbereitungen arbeiten und bekomme im Dezember des Nachts endlich mal genug Schlaf ab.
Flugs wurden die bereits verpackten Geschenke zwei Tage eher in die Wohnung hoch geholt, wo sie sogleich ihren Stern bekamen.

Die Stimmung was gelöst und erheiternd. Während ich Paket um Paket mit bunten Bändern und Stenenschnuppen versah, hüpften die Kinder aufgeregt um den Tisch herum und rappelten an den Geschenken. Und im Gegensatz zu all den Jahren davor, lebte ich nicht nur von der Freude und dem Glanz in den Kinderaugen, sondern wurde auch noch mit zahlreichen Küssen, Danksagungen, Lobeshymnen und Knuddlern der Kinder überhäuft.

In den letzten Jahren haben wir es so gehalten daß die Kinder mit dem Auspacken ihrer Geschenke anfangen durften. Es wurde immer nur ein Geschenk aus gepackt, und derjenige welcher auspacken durfte nahm sich das nächste Geschenk und übergab es dem Empfänger. Da die Kinder grundsätzlich viel mehr Geschenke haben wie die Erwachsenen, verlief sich dieser Plan immer irgendwann im Sande

Dieses Jahr wollte ich die Spielregeln ein wenig ändern. Es geht Richtung wichteln. Jedes Geschenk hat eine Sternschnuppe mit Nummer erhalten. Auf der Rückseite steht der Name des Empfängers. In einer Stiefelsocke liegen die Lose. Reihum wird eine Nummer gezogen und das entsprechende Geschenk dem Empfänger übergeben.
Ich bin gespannt wie das werden wird!


Vorweihnachtsfreude

32 Geschenke sind es, trotz der Umstände, in diesem Jahr geworden. Natürlich nicht alle nur für die Jungs, aber doch die meisten. Mit viel Hilfe und Unterstützung von Außen!
Nachdem die Geburtstage der Kinder alles andere als fröhlich waren, bin ich unendlich dankbar dafür daß Weihnachten so werden kann wie fast immer.
Der Opa kommt vorbei, es geht in die Kirche, und wir werden wieder Raclette essen. Stundenlanges Geschenke auspacken, Schokolade naschen, Wein schlürfen, den Kindern beim Zusammen bauen helfen, und Abends selig ins Bett fallen.

Vorweihnachtsfreude

Das Fleisch wurde schon zu Beginn der Woche besorgt, lecker mariniert und auf Eis gelegt.
Von Rechts nach Links:
Minutensteaks vom Rind in Olivenöl, Thymian und groben Pfeffer
Minutensteaks vom Schwein in Kräuterpfeffer und Paprika
Putenfiletsteaks in Curry Paprika mit Oregano
Hähnchenfiletinis in Curry Mandras mit Koriandergrün
Für die Kinder gibt es noch Würstchen und Frikadellen dazu. Allerdings sind sie auch dem Fleisch nicht abgeneigt. Neben Raclette Käse liegen Unmengen verschiedener Weichkäse im Kühlschrank. Die neueste Leindschaft des Kindleins. Mit Preiselbeeren versteht sich. Dazu werde ich wieder mein Raclette Brot reichen. Und die Würzbutter gibt es dieses Jahr in Gugl Form.

Vorweihnachtsfreude

Eigentlich bin ich jetzt schon froh wenn dieser ganze Trubel wieder vorüber ist. Andererseits freue ich mich wahnsinnig auf Heiligabend. Ein paar Stunden alle Sorgen abstreifen und die Kinder in ihrem Glück beobachten.

Am zweiten Weihnachtstag wollte ich unter Umständen noch mit der Kamera in die Stadt. Die ganze Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt mal aufs Korn nehmen, ohne daß Millionen Einkaufswütige Weihnachtspaniker um mich herum (und teilweise auch in mich hinein) strömen.



Kommentare:

  1. (angiletto): Weisst was ich so faszinierend an dir finde? Trotz das ihr selbst im Moment viele Probleme habt, beschenkst du immer und immer wieder andere mit so wundervollen Geschenken. Ich find das genial und bewundernswert, du bist ein toller Mensch und ich wünsche Dir und deiner Familie alles Gute und das bald wieder jeden Tag die Sonne scheint! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank!
      Geht runter wie Öl!
      :-)

      Löschen
  2. Na da sind wir ja mal gespannt was in dem großen Paket ist :-)
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie frohe Weihnachten und ein besseres Jahr 2013!

    AntwortenLöschen

Werte Blogleser

Die Kommentar Funktion steht ab sofort nur noch registrierten Google Nutzern zur Verfügung.

Danke für euer Verständnis

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...