Mittwoch, 2. Januar 2013

Rodenkichener Brücke

Kennt ihr dieses Kribbeln, welches jemanden überkommt der lange Zeit sein geliebtes Hobby vernachlässigen musste, und sich ebenso plötzlich wie unerwartet auf einmal wieder Gelegenheit dazu bietet? Diesen unwiderstehlichen Drang, dem inneren Verlangen nach dem Hobby nach zu geben und einfach los zu legen?

Fototouren sind bei mir in letzter Zeit eindeutig viel zu kurz gekommen. Die Gründe dafür sind vielfältig. Doch nach unserem spontanen Hochwasser Hopping kribbelte es am nächsten Morgen bereits, nachdem ich das erste mal aus dem Fenster blickte und das Wetter unerwartet freundlich war. Noch schnell einen Tee gekocht, die Lunchbox gepackt, die Kamera geschnappt und ab nach draußen!

Verpflegung Hochwassertour

Zum Hochwasser wollte ich noch einmal. Allerdings weder in die Altstadt, noch an die Promenade. Es war Sonntag, einigermaßes gutes Wetter, und so ziemlich alles was eine Kamera besitzt dürfte am Rhein entlang flanieren.
Ich dagegen suchte ein wenig Einsamkeit und einen erhöhten Aussichtspunkt.

Die Rodenkirchner Brücke liegt, von meinem Wohnort aus gesehen, am anderen Ende der Welt Stadt. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln kann dies an einem Sonntag mitunter schon zu einer kleinen Weltreise ausarten. Eine Reise die sich lohnen sollte!

Rodenkirchener Brücke

Schön ist es dort oben. Die Aussicht ist fantastisch, der Rhein rauscht unter einem dahin, und der Wind weht innerhalb von Minuten sämtliche Sorgen aus dem Kopf. Unterhalb der Brücke flanierten Massen von Menschen mit Kameras am Rhein entlang, oben auf der Brücke war es jedoch erholsam ruhig.

Leider toben sich hier, wie an fast allen Brücken, auch gern mal der ein oder andere Sprayer und Vandale aus. Einzig das Sicherheitsglas verhindert daß die Scheiben den Autofahrern um die Ohren fliegen. Gegen Schlagstöcke hilft das leider wenig. :-(

Rodenkirchener Brücke

Die Brücke ist schon sehr imposant. Vor allem wenn man sie offenen Auges zu Fuß erkundet.
Ich hab es nicht so mit Architektur. Aber diese klaren gut deffinierten Linien, die Weite des blauen Himmels und die kontrastreichen Wolkentupfer verführen selbst mich zum Spiel mit dem Objekt.

Rodenkirchener Brücke
Rodenkirchener Brücke
Rodenkirchener Brücke
Rodenkirchener Brücke

Manchmal ist es auch ganz interessant wie die Perspektive das Bild verändern kann. Dazu reicht es schon aus einfach mal einen oder zwei Meter beiseite zu treten!

Rodenkirchener Brücke
Rodenkirchener Brücke

Ein paar kuschelnde Liebesschlösser habe ich auch gefunden. Dadurch daß sie hier nicht in Massen hängen fallen sie viel mehr ins Auge. Schönes Motiv!

Liebesschlösser an der Rodenkirchener Brücke

Und nun zum eigentlichen Grund meines Ausflugs zur Rodenkichener Brücke: Das Hochwasser. Auf den Bildern ist ein Wasserstand von ca. 7,70m Kölner Pegel zu sehen. Das ist schon mächtig viel Wasser, welches da jede Minute unter einem dahin strömt.

Hochwasser

Die alte Liebe bei Köln Rodenkirchen:

Alte Liebe bei Hochwasser

Panorama Baby!
Blickrichtung Kölner Süden, Köln Rodenkirchen Rechts und Köln Porz zur Linken:

Köln Panorama bei Hochwasser

Blickrichtung Kölner Norden:
In der Ferne zunächst die Südbrücke, dahinter die Kranhäuser im Rheinauhafen und letztlich auch noch der Dom.

Köln Panorama bei Hochwasser

Netterweise kreuzte dann noch dieses Frachtschiff vor meiner Linse auf, und vermittelt so einen hübschen Maßstab fürs Auge was die Wassermenge des Hochwasser führenden Rheins betrifft.

Hochwasser

Zoom, zoom:
Ein wenig Spielerei mit dem Objektiv, um ein wenig die Entfernungen zu vermitteln.
Orginalansicht. Da sieht man den Kölner Dom vor lauter Wasser kaum.

Köln Panorama bei Hochwasser

Jetzt besser?

Köln Panorama bei Hochwasser

Für noch mehr Details:

Köln Panorama bei Hochwasser

Aber da geht immer noch was!

Köln Panorama bei Hochwasser

Leider kam dann diese Wolkenfront heran geschwebt und hat ein wenig den Spaßverderber gespielt. Erst hat sie mir die Sonne geklaut und damit die Lichtverhältnisse verdorben. Und später konnte sie ihr Wasser nicht mehr an sich halten und wurde leicht inkontinent.

Wolke

Macht aber nichts! Bin ich halt zur nahen Südbrücke rüber gewechselt und habe ein paar schöne Panorama Bilder der Kölner Skyline bei Nacht mit genommen.

Die Rodenkirchener Brücker werde ich allerdings noch ein paar mal besuchen. Wenn das Hochwasser zurück gegangen ist. Niedrigwasser ist bestimmt auch ganz interessant. Um die Gegensätze auf zu zeigen.




Kommentare:

Werte Blogleser

Die Kommentar Funktion steht ab sofort nur noch registrierten Google Nutzern zur Verfügung.

Danke für euer Verständnis

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...