Dienstag, 1. Januar 2013

Weihnachtspost aus Himmelhausen

Was ist eigentlich aus den Weihnachtsbriefen geworden?

Aus Himmelsthür, Engelskirchen und Himmelspfort kam noch vor Weihnachten eine Antwort. Alle in wunderschönen Briefumschlägen und mit Sonderbriefmarken samt Sonderstempel versehen. 

Weihnachtspost

Vom Christkind aus Engelskirchen kam ein langer Brief und eine Bastelanleitung für einen Bilderrahmen.  Leider ist der Brief, wie immer, sehr unpersönlich gestaltet.

Weihnachtspost

Aus Himmelspfort kam ein von Hand adressierter Brief mit persönlicher Ansprache. Was mir hier sehr gut gefällt ist, daß der Verfasser des Briefes ihn so gestaltet hat daß wirklich jedes Kind sich angesprochen fühlen kann. Welches Kind würde sich nicht darüber freuen, daß dem Weihnachtsmann sein Brief ganz besonders gut gefallen hat und er sich schon auf den Brief im nächsten Jahr freue?

Weihnachtspost

Aus Himmelsthür kam ein richtiges Schmuckstück zu uns zurück. Ein von Hand adressierter riesiger bunter Umschlag lag in unserem Briefkasten und enthielt eine auf klappbare Karte, in welcher sich erst eine Ansprache an das Kind versteckte, und dann eine lange Geschichte.

Weihnachtspost
Weihnachtspost
Weihnachtspost

Rückseite:

Weihnachtspost

Was diesen Brief jedoch zu etwas wirklich besonderem macht, ist der persönliche Gruß auf der Rückseite des Briefumschlags. Da weiß man dann, daß der Wunschbrief des Kindes wirklich gelesen wurde!

Weihnachtspost

Allen Briefen lag ein hübsches Postkarten Set bei.

Weihnachtspost

Das Kindlein liest seine Post in diesem Jahr das erste mal selbst und ist sichtlich gerührt.

Weihnachtspost

Leider mit etwas Verspätung kam die Post aus Himmelstadt erst nach den Feiertagen bei uns an.
Hier frage ich mich, ist es Zufall daß es in dem Brief um eine Puppenklinik geht? Oder haben sie in Himmelsstadt verschieden gestaltete Briefe die, je nach Wunschbrief, dann verschickt werden. Das Thema passt jedenfalls!

Weihnachtspost

Diesem Brief liegen ebenfalls Postkarten bei, allerdings völlig andere als in den anderen drei Briefen. Außerdem gibt es wieder eine persönliche Anrede und noch einen ganz persönlichen Gruß an das Kind.

Weihnachtspost

Ich weiß gar nicht warum wir all die vergangenen Jahre immer nur nach Engelskirchen geschrieben haben. Vielleicht weil es hier fast um die Ecke liegt, und damit einfach am bekanntesten ist. Die drei anderen Antwortbriefe finden wir jedoch alle vier viel viel schöner!
Im nächsten Jahr werden wir Engelskirchen wohl auslassen, und uns dafür noch eine weitere Adresse heraus suchen. Vorausgesetzt die Jungs möchten dann noch Wunschzettel schreiben.




Kommentare:

  1. Hallo!
    Es gibt noch Himmelpforten in Niedersachsen, dort wird wohl von ehrenamtlichen Mitarbeitern persönlich geantwortet :-)

    AntwortenLöschen
  2. Herrliche Post!
    Dir und Deinen Lieben ein grandioses 2013!
    Gabs

    AntwortenLöschen

Werte Blogleser

Die Kommentar Funktion steht ab sofort nur noch registrierten Google Nutzern zur Verfügung.

Danke für euer Verständnis

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...