Montag, 30. September 2013

Dunstschwaden die Zwote


Nur kurze Zeit nachdem ich die Dunstschwaden gezeigt hatte, kam ein "Oooohhh, wie schön! Kannst Du mir auch eins machen?"
Das Muster stellt an sich ja keine große Ansprüche. Also flugs ne Wolle aussuchen lassen und angenadelt.


Gewählt wurde eine Lana Grossa Meilenweit Grigio, welche sich farblich wunderbar in die langsam einsetzenden Herbstbilder einfügte......


Weil sich das Muster des Tuches Anfangs erst einmal immer und immer wieder wiederholt, ist das Tuch auch ziemlich herum gekommen. Für glatte Rechtsreihen und zwischendurch mal eine Lochreihe braucht man noch nicht mal die Anleitung dabei zu haben.

Strickparty im Kölner Rheinpark:


Straßenbahnmuseum Köln Thielenbruch:


Irgendwann allerdings lagen so viele Maschen auf der Nadel, daß man zwingend einen Tisch oder ein großes Kissen als Unterlage brauchte. Mit freiem Nadeln war es da vorbei.


Aber da war ich zum Glück auch schon in der Rüschenbordüre angelangt und nur wenig später war es fertig. Fehlte nur noch eine Wäsche, eine Möglichkeit zum Spannen, und ein Model für schöne Fotos!


Bei der Bordüre ist mir dann noch kurz die künstlerische Freiheit ein wenig durch gegangen und ich habe ein wenig frei herum experimentiert. Hat sich aber gelohnt, wie man sehen kann.


Inzwischen umschmeichelt das Tuch auch schon die glückliche neue Besitzerin und wird mit Stolz in der großen weiten Welt herum getragen. ;-)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Werte Blogleser

Die Kommentar Funktion steht ab sofort nur noch registrierten Google Nutzern zur Verfügung.

Danke für euer Verständnis

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...