Mittwoch, 12. März 2014

Frühlingserwachen im Kölner Zoo

Was macht man am ersten Frühlingswochenende nach dem Winter wenn man Kinder hat?
Klar, man geht raus!


Nun ja. Die Idee in den Zoo zu gehen hatte viele andere natürlich auch.Weshalb wir uns auch ganz bewusst für den Samstag entschieden hatten. Und der Zoo ist ja groß genug.


Abseits der Massen sind wir erst einmal in die andere Richtung gegangen. Zu den Nilpferden. Eine inzwischen lieb gewonnene Tradition. Denn morgens ist das Wasser noch einigermaßen klar, und das Haus ist meist leer.


Wer auch immer die Idee hatte die Nilpferde mit diesen Barschen zu vergesellschaften, demjenigen gehört ein Orden verliehen! Diese Faszination ergreift mich jedes mal aufs Neue.


Oberhalb des Wasserspiegels gibt es auch nette Mitbewohner. Chamäleons! Und wie immer, barrierefrei zu beobachten. Gibt es noch einen Zoo der das so genial um setzt wie der Kölner Zoo?


Danach ging es erst mal auf schnellst möglichsten Weg zum "Affenfelsen"........


........genauer gesagt, nach "dahinter". Zu "unserem" Picknickplatz!
War ein Gefühl wie "nach Hause kommen". :-)


Und dann haben wir sehr feierlich die Picksaison eröffnet.
War das ein schönes Gefühl! :-)


"Unser" Rabe war auch da. Und hat natürlich auch wieder einen Keks bekommen. :-P


Aber nicht nur wir haben die Sonne genossen. Auch viele Tiere. So wie sie denn schon wieder raus durften.


Und überall lag der Frühling in der Luft!


Am Spielplatz holten uns die "Massen" vom Eingangsbereich dann wieder ein.


Der Gatte und ich hatten da so überhaupt keine Lust drauf. Mit den Kindern also einen Treffpunkt vereinbart, den nächsten Picknickplatz angesteuert, und Kuchen sowie Strickzeug ausgepackt. Sooooo schön, wenn die Kinder schon etwas größer sind.


Nach über einer Stunde Spielplatz schwächelte das erste Kind und verfiel spontan in leichte Frühjahrsmüdigkeit.


Aber der Tag war noch nicht zu Ende.
Suchspiel des Tages: WO sind unsere Kinder?
Und wieder waren wir froh daß sie schon größer sind und wir uns dezent im Hintergrund halten können. :-)


Gegen 16 Uhr: Der Rucksack ist leer gefuttert. Und auch das zweite Kind ist ausgepowert. Tagesziel erreicht. Ab nach Hause.


Zum Beginn der folgenden Woche verkündete der Zoo einen neuen Besucherrekord. Unglaubliche 14.000 Menschen sind am Sonntag in den Zoo geströmt! Nur gut daß wir den Samstag ausgewählt hatten.



Kommentare:

  1. Hallo,

    sehr schöne Fotos vom Zoo bzw. von den Tieren. Ich musste grinsen, dass Du IMMER Dein Strickzeug dabei hast. Ich werde es dieses Jahr auch mal öfter mit raus nehmen und werde stricken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt da soooo viele Leute, die stupide auf ihren Iphones herum daddeln.
      Was glaubst Du wohl, was man für Blicke auf sich zieht wenn man statt dessen strickt. :-)

      Löschen
  2. Ich hab es im TV gesehen und von dem Besucherrekord gehört. Videos da zu wie die Affen, Flamingos und Co. zum ersten Mal dieses Jahr auf die Anlage durften

    Die Natur ist drei Wochen weiter als üblich.

    Sei lieb gegrüsst ♥
    kkk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das haben wir alles gar nicht erleben dürfen. Am Samstag waren nur die winterfesten Tiere draußen. Die anderen haben sie erst diese Woche heraus gelassen. Aber selbst das wäre es mir nicht wert gewesen mich mit 14.000 anderen da hin zu stellen. :-P

      Liebe Grüße zurück <3

      Löschen

Werte Blogleser

Die Kommentar Funktion steht ab sofort nur noch registrierten Google Nutzern zur Verfügung.

Danke für euer Verständnis

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...