Sonntag, 20. September 2015

Der blaue Snood

Beim Wollfestival in Köln ist mir bei Frau Buttjebeyy dieser schöne handgefärbte Strang Seidenstraße aus dem Atelier Zitron in die Tasche gehüpft.


Das Garn besteht aus Merino Wolle und Maulbeerseide, ist super flauschig, und kann auch mit großen Nadeln verstrickt werden. Ideal also für eins meiner belieben "on the Road" Projekte!


Das Garn gleitet wie von selbst über die Nadeln, und verzeiht auch all die kleinen Erschütterungen die solche Reisen mit sich bringen.  Ich habe es sowohl im Zug, wie auch im Auto verstrickt. Im Maschenbild sieht man nichts davon!


Mit jeder Reise, egal ob innerhalb oder außerhalb der Stadtgrenzen, ist das Projekt ein wenig gewachsen. Wenn außerdem die Kamera mit on tour war, sind auch richtig tolle Bilder dabei entstanden.


So langsam erkennt man auch daß es ein Loop werden soll.
SNOOD heißt die Anleitung, besteht nur aus rechten und linken Maschen, und kann mit ein wenig Erfahrung jeder Wolle oder Körpergröße angepasst werden. Da mein Snood z.B. für einen dicken Männerhals gedacht war, habe ich die Maschenzahl auf 248 erhöht.


Nur das allerletzte Stück habe ich dann daheim auf der Couch verstrickt.
Und bei dieser Gelegenheit endlich mal eine gescheite Nahaufnahme von dem grandiosen Maschenbild bekommen.


Zwei Tage vor "Das bunte Schaf" haben Frau Buttjebeyy und ich uns zur Lagebesprechung im Cafe St.Mocca getroffen. Bei dieser Gelegenheit habe ich ihr die Buttjebeyy Showsocke und den fertigen Snood präsentiert. Für die Showsocke hatte ich einen Deko Fuß in der Tasche. Für den Snood musste der arme Wuffi her halten.


Am Stand von Frau Buttjebeyy hat die Showsocke dann einen Platz auf Augenhöhe bekommen.  Der Snood dagegen wurde in Hand- und Fingerhöhe präsentiert.


Ich mag diese Deko Puppe von Frau Buttjebeyy!
Keine Bartstoppeln, keine Hautunreinheiten, keine schwierigen anatomischen Begebenheiten. Habe bereits angemeldet, meine Loops und Schals immer auf dieser Puppe shooten zu wollen. :-)


Viele hundert male wurde der Snood bis zum Abend befühlt und begutachtet. Bis er am Abend völlig durchgekuschelt von der Puppe hing.
Aber ebenso wie bei der Showsocke war es auch hier einfach nur ein tolles Gefühl, zu sehen wie das eigene Strickstück bewundert wird.


Inzwischen hat sich der Teenager des Hauses den Snood gekrallt und wird ihn wohl nicht wieder her geben. Er wird aber wohl noch Geschwister bekommen. Für den lieben Schwiegervater fehlt mir noch ein Weihnachtsgeschenk, und der Gatte hat auch schon neidisch geguckt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Werte Blogleser

Die Kommentar Funktion steht ab sofort nur noch registrierten Google Nutzern zur Verfügung.

Danke für euer Verständnis

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...