Mittwoch, 30. September 2015

Seelenstreichlerzeit

Letzte warme Tage im September.
Sonnenschein und blauer Himmel.


Picknickdecke ins grüne Gras und Schuhe aus ziehen. 


Kuchen und Wuffi aus dem Rucksack holen.


Septemberlicht!


Genussvoll vom Kuchen naschen.


Genau eine Nadel weit (und nicht eine Masche mehr!)  stricken.


Die Umgebung auf sich wirken lassen.
Heimatgefühle spüren!


Weiter Himmel, grünes Gras, fließendes Wasser.
Wilde Schönheit mitten in der Stadt.
Ich liebe diesen Ort!

Stunden vergehen. Lange Gespräche über alles und nichts.
Ort wie Freund tun mir uneingeschränkt gut, bringen mich wieder ins Gleichgewicht, und geben mir neue Kraft.

Wer darin etwas negatives für sich selbst oder andere sieht, darf sich gerne eigene Wege im Leben suchen. Ich bleibe auf dem meinem, auf dem der Seelenstreichler einen festen Platz ein nimmt!



Kommentare:

  1. Ein Seelenschmeichler,

    welch wunderbares Wort für einen wunderbaren Menschen. Du hast das Glück deinen Seelenschmeichler gefunden zu haben.
    Ehrlich gesagt bin ich neidisch.
    Urteilen darüber ... finde ich vermessen und respektlos.
    Es ist DEIN Leben. Wenn die Anderen ein Problem damit haben ist es deren Problem.

    Heute hat eine 85jährige Dame zu mir gesagt: An jedem Bäumchen hängt ein Packerl. Eines davon hast du dir für dein Leben gepflückt. Es ist nicht besser oder schlechter als das Packerl der Anderen. Es kommt immer darauf an, was du daraus machst. Du kannst jammern ob der Last oder dich freuen das du lebst.

    Ich wünsche dir weiter viel Kraft für deinen Weg.

    LG Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!

      Ich sage zu so was: Es sind eure Gedanken, nicht die meinen.
      Aber jene die meinen sie wüssten alles (besser) sind für solche Argumente selten zugänglich.

      LG

      Löschen

Werte Blogleser

Die Kommentar Funktion steht ab sofort nur noch registrierten Google Nutzern zur Verfügung.

Danke für euer Verständnis

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...