Samstag, 14. November 2015

Zu Gast bei ..... den Lahn Lamas!

Es ist nun schon eine ganze Weile her, daß wir mit Frau Buttjebeyy zu den Lahn Lamas gereist sind.
Bereits im August haben wir diesen Ausflug unternommen. Und wie zu sehen ist, war es an jenem Wochenende sogar noch richtig Sommer und toll warm.


Zuerst sind wir ein Stückchen mit der Bahn gefahren. Und dann mit dem Auto von Frau Buttjebeyy weitere lange 130 km Richtung Süden gereist. Dort angekommen, gab es erst mal eine kleine Stärkung in einem Eiscafe.


Gleich danach ging es dann weiter zu den Lahn Lamas.


Natürlich war Wuffi mit on tour. Und hat auch gleich neue Freunde gefunden.


Die echten Lamas waren bei dem schönen Wetter natürlich alle ausgeflogen und mussten gesucht werden. 


16 Ha groß ist die Lama Weide, welche mitten im schönen Westerwald liegt.
Ein Abenteuerspielplatz. Nicht nur für Lamas!


Wir sind Berge erklommen und haben dabei eine uralte Eiche entdeckt.
Ich liebe alte Eichen!


Wie für Fotografen meist üblich, bin ich immer hübsch hinterher gelaufen. Während meine "Motive" brav vorweg gingen. :-D


Ich habe mich nie als reines Stadtkind, oder Landkind gesehen. Denn ich hatte das Glück in meiner Jugend beides kennen lernen zu dürfen. Doch auch wenn ich - gerade im Hinblick auf die Erkrankung des Gatten - die Vorzüge einer Stadt wie Köln sehr zu schätzen weiß, erkenne ich an Orten wie diesen was mir fehlt. Die Freiheit in einen unverbauten Himmel zu schauen, beispielsweise. Klare Luft ohne Industrie und Automobil Abgase. Und dieses unbeschreibliche Gefühl von Freiheit!


Nachdem wir etwa dreiviertel des riesigen Geländes durchwandert hatten, entdeckten wir endlich das erste Lama. Die schöne LL Fee!


Auf dem höchsten Punkt des Geländes entdeckten wir dann ....... diese zwei friedlich grasenden Pferde!


Aber gleich dahinter auch die bunt gemischte Lama Herde.


Die Herde besteht derzeit aus 25 Tieren. Und jedes von ihnen trägt eine andere Zeichnung im Fell! Da weiß man gar nicht, wo und wen man zuerst fotografieren soll.


Die Lahn Lamas haben allesamt sehr ausgefallene und beeindruckende Namen.
So gibt es z.B. einen Brad Pitt, eine Bibi Blocksberg, oder einen Asterix.


 Hier bestaunt Fräulein Buttjebeyy den gepunkteten LL Bibo. 


Nach anfänglichem zögern trauen sich der Teenager und das Kind an den schönen  LL Adonis heran. 


Ich dagegen war von Lady Remington sehr beeindruckt. Auf den Bildern ist es leider nicht zu sehen, aber steht man vor ihr strahlt sie etwas sehr majestätisches aus. Das kleine Lama davor ist übrigens ihr Söhnchen  LL Sonic Boom. 


  Die "Pippi Langsstrumpf" Lamas  Hippie und LL Stracciatello. 


 Der stolze LL Jim Knopf! 


  Und hier sieht man  LL Chiquita zusammen mit  Raicoilill de Oro genannt J.Lo.


Die Kinder haben sich zwischenzeitlich verliebt. In LL Adonis. Und dieser scheint die Streicheleinheiten sichtlich zu genießen!


Ich dagegen habe mich in die dunklen Schönheiten wie die neugierige  RLA Latoya verliebt. Auch wenn sie schwierig zu fotografieren sind.
  

Wuffi war natürlich auch mit auf der Weide. Hier wird er Captain Hook und George Clooney vor gestellt. Die wissen allerdings noch nicht, was sie von dem Zwerg halten sollen.


LL Adonis dagegen lässt alles mit sich geschehen, was die Kinder sich ein fallen lassen. Und bleibt dabei völlig gelassen. 


Neugierig geworden, kommt auch Pony Laxi mal sehen was so alles bei uns los ist.


"Guten Tag, ich bin Wuffi."
"Hallo Wuffi, nett dich kennen zu lernen."


Sehr beeindruckend empfand ich, daß die liebe Frau Fillbach wirklich zu jedem der 25 Tiere sofort den Namen wusste, und außerdem etwas über die einzelnen Charaktere erzählen konnte.
Während ich erst mal nur eine bunte Herde Lamas gesehen habe, wurde bei Frau Fillbach jedes Lama als eigene Persönlichkeit gesehen. Und man spürte deutlich die Liebe und Hingabe, welche sie ihren Tieren entgegen bringt.


Die Lahn Lamas sind immer mal wieder auf verschiedenen Märkten, Festen und Veranstaltungen der Region zu bewundern. Man kann bei Frau Fillbach aber auch geführte Trekking Touren, Betriebsausflüge, Schulausflüge, Kindergeburtstage, und als besonderes Highlight sogar eine Burgentour vereinbaren.


Allein schon dieser Himmel ist eine Reise wert!
Ähnlich wie bei Väterchen Rhein konnte ich hier alles los lassen, was mich an diesem Tag bedrückte. Nach wie vor einfach unbezahlbar!


Der Teenager hat es geschafft mit wirklich jeder Tiergattung auf dem Gelände einmal zu kuscheln. Hier ist er mit RLA Melina zu sehen.


Hier krault er dem verschmusten Laxi die Flanke.


Die Ziegen Eberhard und Günther sind ganz von selbst zum Teenager gekommen.
Ich habe noch nie so friedliche und ausgeglichene Böcke gesehen wie hier! Freundlich und aufgeschlossen, aber überhaupt nicht bockig. Muss an der guten Haltung von Frau Fillbach liegen.


LL Adonis hat es sich inzwischen so richtig bequem gemacht. Das Kind übrigens auch!


Selten habe ich meinen kleinen Denker so entspannt, gelöst und sorgenfrei erlebt, wie neben diesem sanftmütigen Lama. Wir haben ihn kaum noch dort weg bekommen.


Immer und überall dabei, war auch die Hundedame Gina.


 Ein letztes mal schaut der Teenager dem tollen  Abrakadabra in die Augen, bevor wir uns endgültig verabschieden mussten.


Während unsere Gruppe sich bereits an den Abstieg machte.......


.....konnte ich den Blick einfach nicht von diesem grandios schönem Himmel lösen!


Belohnt wurde ich für mein Zögern mit diesen beiden, für mich ganz besonders schönen Bildern.


Zurück im Tal, das gewohnte Bild:
Alle anderen sind schon angekommen, während ich mit viel Abstand hinterher schleiche. ;-)


Die Jungs durften dann mit Herrn Fillbach noch eine Runde im Quad durchs Gelände düsen.


Und haben außerdem diese hübschen Schlüsselanhänger bekommen.


Ich habe mich derweil ein wenig in der Halle umgesehen.
Gefunden habe ich dabei Säcke voller Lama Wolle. Jeder Sack ist fein säuberlich mit dem Namen des Lamas beschriftet, von welchem die Wolle stammt. Und wer mag kann sich ein klein wenig Spinnfutter von seinem Lieblingslama mit nehmen.


Nur einen Raum weiter lagert neben naturfabenden Spinnfutter auch fertig versponnene und strickfertige Wolle. Kuschelfaktor 10, kann ich euch sagen.


Aber auch wer es lieber bunt mag, wird bei Frau Fillbach fündig.


Buntes Spinnfutter in verschiedensten Farbgebungen:


Und dies hier ist die Bastelkiste, welche z.B. bei Kindergeburtstagen oder Schulausflügen zum Einsatz kommt:


Die Lahn Lamas haben bereits eine beachtliche Zahl an Preisen gewonnen. Unter anderem für das beste Vlies.


Leider geht auch der schönste aller Tage irgendwann in den Abend über.
Zeit Abschied zu nehmen. Auch wenn eigentlich keiner von uns je wieder nach Hause wollte. Selbst die Wundertüten konnten da nicht drüber hinweg trösten.


Müde, aber glückliche Jungs auf der Heimreise.


Und zum Abschluß des Tages: Abendglühen über Köln!


Ach ja, gespuckt hat übrigens keines der Lamas!
Und Frau Fillbach kann das Spuckverhalten der Lamas auch sehr anschaulich erklären. Beziehungsweise, daß eine artgerecht und gut gehaltene Lama Herde die die Lahn Lamas höhchst wahrscheinlich nie einen Menschen an spucken würde. Daß Zirkustiere dies mitunter dennoch tun, hat andere Gründe, die ich an dieser Stelle jedoch nicht diskutieren mag.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Werte Blogleser

Die Kommentar Funktion steht ab sofort nur noch registrierten Google Nutzern zur Verfügung.

Danke für euer Verständnis

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...