Freitag, 8. Januar 2016

Last Minute Männersocken

Feststellung im Dezember: Ich habe verdammt tolle Kinder!

Beide Kinder haben, quasi auf den letzten Drücker, noch Socken als Weihnachtsgeschenke für Personen in ihrem persönlichem Umfeld erbeten. Und weil ich ihre durchaus sozial geprägten Argumente absolut Klasse fand, habe ich ganz schnell los gestrickt.


Der Teenager brauchte Herrensocken in Größe 43.
Ich mag Herrensocken nicht! Man braucht so viele Maschen mehr auf den Nadeln, strickt und strickt und strickt, und hat trotzdem das Gefühl nie rechtzeitig werden zu können. Um es mir ein wenig zu erleichtern bin ich zu Das Wollschaf Charlotte gefahren, und habe mir dicke sechsfädige Sockenwolle  besorgt.

Damit ging es dann ganz schnell und die Socken sind quasi "just in time" fertig geworden. 


Um in dem Farbgewusel einen markanten Anschlagspunkt für die zweite Socke zu erhalten, habe ich für die erste Masche einen Punkt zwischen zwei Farben gesucht. Gekommen ist es dann letztlich ein klein wenig anders, aber diese dünne farblich abgesetzte Linie gefällt mir überaus gut. 


Für aufwendige oder großartige Muster war natürlich keine Zeit mehr. Aber ein bißchen Muster muss schon sein. Also habe ich ein ganz einfaches Strukturmuster mit gezielt gesetzten linken Maschen gearbeitet.


Die hübsche Ringelung der Wolle im Schaft, hätte an der Ferse leider ziemlich breite Blöcke ergeben. Fand ich optisch nicht ganz so hübsch. Daher habe ich die Ferse mit einem unifarbendem Garn in Marine eingefügt.


Optisch nicht zu erkennen, sind die Dehnungsfugen aus linken Maschen in der gestrickten Herzchenferse. So ein Dekofuß in Größe 38/39 kann eine Socken in 43 halt nicht ausreichend dehnen, so daß die Fugen gleich ihre Funktion unter Beweis stellten.


 Um die Socken harmonisch ab schließen zu können, habe ich dann auch die Spitzen in Marine eingefügt.

Für zwei identische Socken hat es leider nicht gereicht.
Meinen Anschlagspunkt für die zweite Socke, hatte ich in der ersten Socke bereits kurz vor der Spitze verstrickt. Ich hätte Garn für fast eine halbe Socke abwickeln müssen, um diesen Punkt noch mal zu erreichen. Bei Größe 43 ist solche eine Verschwendung jedoch nicht machbar.

Statt dessen habe ich versucht, einen Punkt zu finden der ziemlich mittig in einem komplettem Farbverlauf lag, so daß relativ gegensätzliche Socken entstanden sind.
Interessant ist jedoch, daß die grünen Streifen in beiden Socken fast identlich gefallen sind. Was besonders deutlich im Spickel nach nach der Ferse zu erkennen ist.


Verstrickt habe ich dieses Knäul Lana Grossa Meilenweit 6 fach Spezial, der Farbe 9144:


Der Teenager hat "seine" Socken dann am letzten Schultag vor Weihnachten, dem Sozialpädagogen der Schule übergeben. Hübsch verpackt in einer unserer Chipsrollen.
Dieser war wohl sehr gerührt. :-)

1 Kommentar:

  1. Super dargestellt. Gefallen mir gut. Habe auch eben mal Farbenfrohe Wolle raus gescuht...
    LG
    Angelika

    AntwortenLöschen

Werte Blogleser

Die Kommentar Funktion steht ab sofort nur noch registrierten Google Nutzern zur Verfügung.

Danke für euer Verständnis

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...