Sonntag, 24. Juli 2016

Das Leben ist bunt!

Es ist unglaublich, wie die Zeit verfliegt.
2016 ist so ereignisreich wie kaum ein anderes Jahr je zuvor. Einmal kurz nicht aufgepasst, und schon ist wieder eine Woche oder gar ein ganzer Monat herum.

Noch immer lebe und liebe ich viele kleinen Augenblicke.
Und noch immer stricke ich. Wenn auch nicht mehr ganz so viel wie früher. Zumindest aber immer dann, wenn Kopf und Zeit mir die Gelegenheit dazu geben.


Manchmal sind auch liebe Freunde von mir dabei.
Ein paar wenige, die trotz aller Ereignisse in 2015 bei mir geblieben sind. Freunde, die ich über alles schätze und liebe!


Mein Leben hat sich sehr verändert in den letzten Monaten.
Ich bin vielen neuen Menschen begegnet, und jeder von ihnen hat meinen persönlichen Horizont erweitert. Neue Aufgaben und Herausforderungen haben sich für mich ergeben.
Und neue Möglichkeiten meine Socken zu shooten. Zum Beispiel auf dieser tollen Fensterbank mitten in der Kölner Innenstadt.


Obwohl ich mir Wolldiät verordnet hatte, haben es ein paar neue Stränge in meinen Schrank geschafft. Pinta von Pascuali mit Walnuß, Fine Merino Socks von Lanartus mit Blauholz, und Sofia von Lanartus mit Blauholz, nebst hübschen Fanartikeln von Frau Buttjebeyy.
Und gefärbt habe ich auch ein wenig.


Der Teenager ist zu einer richtig tollen Persönlichkeit geworden, und wirkt oftmals viel älter als er wirklich ist. Er interessiert sich für Politik und Geschichte. Diskutiert mit mir über die Religionen der Welt. Begegnet allen Menschen und Kulturen sehr aufgeschlossen und ohne Berührungsängste.

Er äußerte den Wunsch zum diesjährigen ColognePride zu wollen, und das NS-Dokumentationszentrum Köln zu besuchen.
Beides haben wir ihm ermöglicht. Beides hat bleibenden Eindruck im Teenager hinterlassen.

Auch den Wunsch Baklava probieren zu wollen haben wir ermöglicht.
Nach kurzer Erklärung meines Anliegens hat uns die Verkäuferin einer türkischen Bäckerei diese tolle Schachtel mit unterschiedlichsten Sorten zusammen gestellt. Lecker!


Das Kind wird diesen Sommer von einigen Abschieden geprägt.
Nach den Ferien wechselt er ins 5. Schuljahr, und springt ohne weiteren Förderbedarf gleich in eine Realschule. Ein letztes mal habe ich also die Lehrer/innen unserer Förderschule mit einer kleinen Überraschung in die Ferien geschickt.

Für die Give Aways habe ich Eiswaffeln in Schokolade getaucht, in bunten Zuckerstreuseln gewälzt, mit süßen Überraschungen gefüllt, und zuletzt hübsch in Zellophanpapier eingewickelt.


Am letzten Schultag haben wir in der Klasse des Kindes eine nette Party gefeiert.
Zusammen mit den Kindern habe ich in den letzten Wochen ein aller letztes mal gebastelt, und tolle Abschiedsgeschenke für die Lehrerinnen angefertigt.


Dann durfte sich noch jedes Kind mit einem kleinem Blumengruß ganz persönlich von den Lehrerinnen verabschieden. Zusammen haben die kleinen Sträuße dann einen ganzen Arm voll bunter Blumen ergeben.


Während bei uns das Leben Bunt und voller Abenteuer ist, hat es mein lieber Seelenstreichler leider nicht ganz so leicht diesen Sommer.

Der Juli hielt gleich eine ganze Reihe besonderer Ereignisse parat, welche ihn den Verlust, die Trauer und den Schmerz um seinen verlorenen Partner deutlich haben spüren lassen.
Schon lange betrachten wir den Seelenstreichler als Teil unserer Familie. An keinem der kritischen Tage haben wir ihn alleine gelassen. Haben getan was und wann immer wir konnten um ihn auf zu fangen und behutsam wieder auf zu richten. Und haben uns besonders an seinem Geburtstag viel Mühe gegeben.


Geister kommen meist Nachts. Und weil das auch bei Seelenstreichlern so ist, habe ich die letzten Wochen so manche Nachtschicht für meinen Freund ein gelegt.
Aber an der tollen Aussicht zum Frühstück, über die Dächer von Köln, kann und werde ich mich wohl nie satt sehen.


Manchmal, wenn man alle Sorgen für einen kurzen Moment vergessen kann, ist das Leben aber auch einfach nur schön! Zum Beispiel dann, wenn man mit einem leckerem Eis das schöne Sommerwetter genießen kann. Oder wir alle zusammen mit lieben Freunden kochen, und bis spät in die Nacht zusammen am Tisch sitzen um gemeinsam zu lachen und zu scherzen.


Und dann war da noch dieses völlig überteuerte Smartie Törtchen, welches die Kinder im Supermarkt in der Tiefkühltruhe entdeckt haben. Können wir selbst, und noch dazu besser. Und machen dann auch gleich eine ganze Torte draus! *lach*


Manchmal meint es das Leben gut mit uns und schenkt uns einen Lieblingsmenschen.
Der Seelenstreichler ist ein solcher Lieblingsmensch für mich.

Und dann sind es noch die Begegnungen mit ganz besonderen Menschen, die das Leben manchmal erst Lebenswert machen. Unerwartet, und völlig neu für mich, bin auch ich nun ein Lieblingsmensch für jemanden geworden. Allerdings nicht für den Seelenstreichler, wie man vielleicht vermuten könnte. Ein Gefühl, an das ich mich erst noch gewöhnen muss.......





Kommentare:

  1. Ich freue mich, dass ich DIch - insbesondere in 2016 - kennenlernen durfte und freue mich auf ein Wiedersehen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dafür, das ich DICH kennen lernen durfte.
      Dafür, daß Du mich von beginn an so angenommen hast, wie ich bin.
      Und dafür, daß Du mein buddhistisches Inneres so sehr verstanden hast. *kuss*

      Löschen

Werte Blogleser

Die Kommentar Funktion steht ab sofort nur noch registrierten Google Nutzern zur Verfügung.

Danke für euer Verständnis

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...