Dienstag, 4. April 2017

Dicke Feenstaub Socken


Diesen schönen Strang handgefärbte 6-fädige Sockenwolle mit dem Namen Feenstaub habe ich mir bereits 2014 von Frau Odersocke färben lassen.


Bereits mehrmals hatte ich diese tolle Wolle angestrickt, dann frustriert wieder geribbelt, und letztlich  in die hinteren Ecken meines Wollschranks verbannt. Es sollte einfach noch nicht sein.


Doch man entwickelt sich ja beständig weiter.
Inzwischen entwerfe ich meine eigenen Designs, variiere gern mit Nadelstärken und Maschenzahlen, und plötzlich ist ein kleines Kunstwerk entstanden.


Der Bund:
Flexibel angeschlagen, da ich stramme Waden habe, und mit 2/2 Rippen versehen.


Das Muster:
Besteht aus aus seitlichen Verzopfen mit verschiedenen Zwischenreihen. Erst von Sechs Zwischenreihen sanft bis zehn an steigend, dann wieder bis auf sechs ab steigend, um am Fuß kontinuierlich gleich zu bleiben. 


Die Rückwand:
In Glatt rechts gehalten, unterbrochen durch links gesetzte Dehnungsfugen.


Die Ferse:
Eine dicke Herzchenferse, die linken Dehnugsfugen bei behaltend.


Den Spickel:
Eng ohne weitere Zwischenmaschen an die linken Maschen des Zopfmusters angesetzt.


Die Unterseite:
Ganz schnöde in glatt rechts gehalten. Und trotzdem wunderschön geworden!


Die Spitze:
Eine einfache Bandspitze, so wie es mir am liebsten ist.


Diese tollen Socken habe ich mal für mich selbst behalten. Aktuell sind es meine totalen Lieblingssocken!
Ich trage sie ständig. Auf der Couch ebenso wie in meinen dicken Winterschuhen. :-)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Werte Blogleser

Die Kommentar Funktion steht ab sofort nur noch registrierten Google Nutzern zur Verfügung.

Danke für euer Verständnis

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...