Samstag, 14. September 2019

Wollfestival 2019 - Meine Beute

Nach meinem Bericht zum ⇨Wollfestival 2019 seid ihr sicherlich schon ganz gespannt was ich dort so geshoppt habe. Sockenwolle natürlich. Aber das dürfte niemanden so wirklich überraschen.
16 wunderschöne handgefärbte Stränge sind es geworden. Ich liebe es einfach von Stand zu Stand zu ziehen und mir überall ein paar bunte Schätze heraus zu picken.
Außerdem durften ein handgefärbter und bereits gewickelter Regenbogen und ein Strang Pinta mit. Und nicht zuletzt der ganz besondere Schatz unter Wuffis Füßen!


Doch nun erst einmal der Reihe nach.

Bei ⇨Farbularrsa gab es neben wunderschöner handgefärbter Wolle auch tolle handgefertigte Wollabroller. Ich bevorzuge seit einiger Zeit Garnschalen, daher war ich aus dieser Nummer heraus. Aber an der Sockenwolle bin ich natürlich nicht vorbei gekommen.
Zum einen färbt Frau Fokken auf Trekking Sockenwolle, welche ohnehin eine meiner Lieblingsqualitäten ist, zum anderen sind ihre Färbungen allesamt klar strukturiert und harmonisch. Kein wildes durcheinander, und nur wenige Farben pro Strang. Da weiß ich schon vorab, dass die Farben beim stricken wunderschön wildern werden.  Außerdem gibt Frau Fokken ihren Färbungen  Namen, was für viel Liebe und Hingabe ins Handwerk spricht.
Ich hätte am liebsten den halben Stand leer gekauft, konnte mich aber so gerade eben beherrschen. Es duften ein Regenbogen Nebel, eine Amelie, ein Lila Nebel und ein Waldo in meine Tasche hüpfen.


Frau MeRo Colors und ich kennen uns schon lange, und ich weiß ihre durchweg harmonischen  Färbungen sehr zu schätzen. Auch ⇨Frau MeRo Color färbt auf Trekking, und dieses Jahr habe ich bereits so viel Sockenwolle von ihr verstrickt dass man locker behaupten kann ich sei derzeit etwas  MeRo Color süchtig.
Auch beim Wollfestival sind wieder drei tolle Stränge aus ihrem Angebot in meiner Tasche gelandet. Und einen Strang davon habe ich sogar noch nach ordern müssen, weil gleich zwei Leute sich Wünsche damit reserviert hatten.

Außerdem ist mir noch der tolle Schal Reiselust ins Auge gefallen.
Meine liebe Frau Eule machte mir einst ein Weihnachtsgeschenk, bestehend aus zwei Strängen handgefärbter Turin von Frau MeRo Color, mit denen sich dieser Schal wunderbar arbeiten lässt.


Der  ⇨Wolldackel war mir bereits bei Instagram aufgefallen, und ich war sehr gespannt wie die Stränge live aussehen würden. Angetroffen habe ich eine sehr nette und Sympatische kleine Familie.
In der Auslage ging es sehr bunt zu, jedoch waren die Färbungen immer noch recht harmonisch und nicht zu überladen.
Zwei Stränge Twister und ein Strang Merino durften in meine Tasche.
Den gelben Merino Strang hat sich natürlich umgehend der Teenie gekrallt, und sich daraus Weihnachtssocken gewünscht. Und auch der untere Strang Twister ist bereits verplant. Wenn ich Glück habe darf ich den oberen Twister dann nächstes Jahr vielleicht sogar für mich selbst verstricken.


Auch ⇨PondeRosa Wolle ist mir bereits bei Instagram durch ungewöhnlich schöne und harmonische Färbungen augefallen. Und auch hier hatte ich neben meiner Arbeit als Fotografin tolle Gespräche. Jedoch war der Stand lange Zeit so sehr umlagert, dass es für die Kamera kaum ein durchkommen gab.
Entgegen meiner Erwartungen habe ich mir hier nichts buntes, sondern drei tief und gründlich durchgefärbte Unis in leuchtenden Farben ausgesucht. Ich werde sie als Kontrast zu anderen Färbungen ein setzen. Auch bei PondeRosa Wolle haben die Färbungen Namen, und meine drei Schätze heißen Blau Bär, Meeres Rauschen und Blut Mond.


Am Stand von Martina Knaps und ihrer ⇨Sockenmanufaktur wäre ich am liebsten ganz tief in die Regale getaucht. Alles, aber auch wirklich alles, was man rund ums Sockenstricken braucht, war hier zu bekommen. Neben Markengarnen wie Schoppel oder Regia, lagen auch diverse Luxus Sockengarne im Regal, und sogar eine kleine Auswahl handgefärbter Garne war zu finden. Aber auch auch das passende Werkzeug und jede Menge Zubehör gehörte zur Auslage. Und wer sich selbst nicht an Socken heran traut, der findet bei Frau Knaps eine stattliche Anzahl bereits fertiger Wollsocken.
Ein richtiges kleines Paradies, für das ich leider kaum genug Zeit gefunden habe, und welches immerzu heftig umschwärmt wurde.
Ich habe mir hier einen Strang handgefärbter Drachenwolle gegönnt, sowie einen Strang Pinta mit Ramie und Seide welche meine Pinta Bestände zu Hause ergänzen und irgendwann zu einem zwei- oder vielleicht sogar dreifarbigen Tuch werden soll.


Ich mache selten irgendwelche Trends mit, und bleibe gerne mir und meinem Stil treu. Wenn es mich aber mal erwischt, dann so richtig.
Der Trend im diesem Jahr ist wohl eindeutig Sockenwolle mit einem zusätzlichen bunten Faden. Je nach Anbieter heißen diese Schätze dann Twister, Melange, Spun Art, oder ähnlich. Bei ⇨Monis Farbenwahn habe ich mir einen Strang dieser Qualität in Natur, und einen in Lila heraus gepickt. Ich denke ich werde sie als Kontrastfarben zu anderen Färbungen ein setzen. Aber vielleicht verstricke ich sie auch als Hauptgarn.


Bei ⇨Danielas Wolltopf haben die Farben mal wieder um die Wette geleuchtet.
Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich bisher nicht einmal meine Einkäufe vom Wollfestival 2017 verstrickt habe. Sie liegen als gut gehüteter Schatz in meinem Stash. Dennoch bin ich um einen weiteren Schatz nicht herum gekommen.
In die tollen handgefärbten Farbverläufe habe ich vom ersten Augenblick an verliebt. Und mir einen kleinen Regenbogen adoptiert. Obwohl bereits Ansprüche geltend gemacht wurden, werde ich dieses Garn für mich selbst verstricken. Jawohl! Und vielleicht sogar mit einem Muster versehen.


Ein ganz besonderes Highlight habe ich mir am Stand von ⇨Riverknits aus Großbritanien gegönnt.
Dort wurde auf einer Schneiderpuppe ein toller, aber sehr leicht nach zu arbeitender Schal in Regenbogenfarben präsentiert. Gearbeitet aus 12 leuchtenden und glänzenden Mini Stängen BFL, welche sehr effektvoll zu einer Kette verbunden waren.
Eigentlich gar nicht mein Garn, und wenn ich nicht ein zusätzliches Budgets in Form eines Honorars gehabt hätte, hätte ich mir diesen Schatz wohl auch nicht gegönnt. Satte 500 Maschen werden für diesen Schal quer gestrickt. Mir graust es davor! Aber wenn er fertig ist, wird mich dieses Schmuckstück für immer an dieses grandiose Wochenende erinnern.


Solveig von ⇨Alice im Wunderladen war so nett, und mich am Samstag Abend mit zurück nach Köln zu nehmen.
Sie hatte, wie immer, eine tolle Auswahl an edelsten Garnen aus aller Welt dabei. Außerdem hochwertiges Werkzeug und Zubehör.
Ich habe mir endlich einmal die kleine Rettungs- Häkelnadel gegönnt, welche man prima auch unterwegs zum einfangen verlorener Maschen einsetzen kann.

Am Stand von ⇨Gedrifa habe ich mir außerdem endlich einmal die Lieselotte Strick, welche Frau Maschenkunst designet hat, adoptiert.


Neben all den vielen Wollschätzen habe ich aber auch noch eine der tollen Goodie Bags bekommen.
Darin waren wie immer jede Menge Anleitungen, tolle Postkarten, Material Proben und Goodies. Neben dem was ihr hier seht waren außerdem noch ein Knäuel Sockenwolle, eine Doppelhäkelnadel  und ein weiteres Knäuel Garn enthalten. Da ich selbst dafür allerdings keine Verwendung hatte, habe ich sie noch an Ort und Stelle an liebe Menschen verschenkt die diese Geschenke mehr zu schätzen wussten als ich.


Leider hatte ich seit dem Wollfestival noch nicht die Zeit meine Schätze alle zu wickeln, damit ich gleich los stricken könnte. Zunächst einmal hatten der Gatte noch Urlaub und die Jungs noch Ferien. Und dann musste ich mich erst wieder in den Alltag einfinden.
Aber wenn wir mal ehrlich sind, so ne Kiste randvoll mit bunter Wolle im Wohnzimmer ist ja auch ne hübsche Deko Idee, oder nicht?





Mittwoch, 11. September 2019

Wollfestival Düsseldorf 2019

Letztes Jahr hatte ich auf auf das Wollfestival verzichtet, weil es mir neben des Gatten OP und allem was sich daraus an Problemen ergeben hat einfach zu viel war. Und auch in diesem Jahr war ein Besuch zumindest nicht aktiv geplant, da meine Gesundheit seit dem Frühjahr leider nicht ganz so stabil war wie ich es mir gewünscht hätte. Dann kam vor einigen Wochen der große Durchbruch mit dem Diphenhydramin, und ich begann zumindest darüber  nach zu denken.
Kurz vor dem Wollfestival nahm ⇨Frau Maschenkunst zu mir Kontakt auf, und hat mir die Entscheidung mehr oder minder abgenommen. Denn sie bot mir die Möglichkeit ganz offiziell als Eventfotografin teilzunehmen.  Lange Überlegen musste ich da natürlich nicht mehr. Solch eine Möglichkeit ist doch zu reizvoll.

Bereits auf die Ankündigung dass ich fotografieren würde, folgte jede Menge positive Resonanz. Aussteller wie Besucher freuten sich auf meine Bilder. Und ich habe überhaupt erst gemerkt, wie bekannt mein Alias Frau Photoauge wirklich ist. Wenn man sich immerzu hinter seinem PC verschanzt, bekommt man das ja nicht so mit.

Frau Maschenkunst war so nett mir einen Presseausweis anzufertigen.
Mit Wuffi als Profilbild und unter Elke Photoauge. Denn wer kennt mich schon unter meinem Klarnamen? Damit war ich zwar nicht mehr Inkognito unterwegs, hatte aber viel mehr Möglichkeiten mich aus zu toben als wenn ich nur privat fotografiert hätte. Mir waren praktisch keine Grenzen gesetzt. Und ich hatte irre viel Spaß dabei!


Was aber ist das - oder ein - Wollfestival?
Salopp gesagt: Eine Messe!
Über 60 Aussteller präsentierten 2019 in den Düsseldorfer Rheinterrassen  ihre Waren. Außerdem hatten zwei gemeinnützige Vereine die Möglichkeit sich und ihre Arbeit vor zu stellen.
Als Besucher konnte man sich zum einen endlos mit Material versorgen, aber auch all jene Verkäufer und Leute persönlich kennen lernen die man aus diversen Internet Foren kennt. Und dieses Jahr konnte man unter anderen dann auch mich endlich einmal persönlich treffen.


Das Wollfestival ist eine Veranstaltung das seines gleichen sucht, und äußerst beliebt.
2500 Karten gab es 2019 im Vorverkauf, welche bereits Monate im Voraus ausverkauft waren. Wer sich bereits im Vorverkauf eine Karte sichert, bekommt außerdem einen Gutschein für die beliebten Goodie Bags und muss nicht ganz so lange anstehen.
Schon lange vor der Öffnungszeit treffen sich die Wollverrückten vor der Türe und reihen sich in die Warteschlangen ein, welche viele hundert Meter weit reichen. Die Stimmung ist jedoch überwiegend heiter und voller Vorfreude.
Das Publikum ist bunt gemischt, und teilweise sogar international.  Manch ein Besucher kommt gar von weit her, und verbringt das ganze Wochenende in Düsseldorf. Ebenso wie eine Vielzahl der Aussteller.


Jede nur mögliche Art von Faser oder Garnen ist beim Wollfestival erhältlich. Egal ob man strickt oder häkelt oder gar spinnt, Socken oder Tücher, Decken oder Kleidung anfertigt, hier bekommt man alles für sein Hobby. Sehr viele Handfärberinnen sind beim Wollfestival vertreten. Aber auch industriell gefertigte Garne aller Art sind zu bekommen.

Bei über sechzig Ausstellern fände ich es unfair, im Zusammenhang mit meinen Bildern einige beim Namen zu nennen und zu verlinken, viele andere dagegen aber nicht. Ich würde zwar gerne jeden einzelnen vorstellen, aber das würde leider völlig den Rahmen sprengen.
Deshalb lasse ich einfach ein paar unkommentierte Bilder hier stehen, um euch einen kleinen Eindruck über die unglaubliche Fülle und Vielfalt der Garne und Angebote zu vermitteln.


Neben den Garnen selbst wurden natürlich auch fertige Designs, und/oder die Anleitungen dazu angeboten.


Auch Zubehör wie glitzernde Beilauffäden, oder handgefertigte Maschenmarkierer und Knöpfe aller Art waren erhältlich.


Und so wunderbare Ergänzungen wie handgefertigte Nadeltaschen.


Der ein und andere Aussteller hatte auch Beispielexemplare von Adventskalendern dabei, welche vorbestellt werden konnten.


Kunstfellbommel für die Mützenstricker dürfen natürlich auch nicht fehlen.


Oder die handgefertigten Garnschalen in wirklich toller Optik. Das ist schon etwas ganz anderes wie meine ollen Bambusschalen!


Tuchnadeln in schlichtem sowie extravaganten Designs.


Mit viel Liebe zum Detail gefertige Wollabroller.
In Fachkreisen auch gerne Wolldödel genannt. ;-)


Nicht unerwähnt bleiben sollten auch gewisse Fanartikel, mit tollen flotten Sprüchen zum Hobby. Jedes mal stehe ich vor diesen Tassen, und kann mich nie für eine entscheiden!


Im Untergeschoß befindet sich bereits seit 2018 eine umfangreiche und interaktive Spinnrad Ausstellung. Jeder der mag kann sich hier gerne durch die Spinnräder testen, und bei Bedarf ist immer eine nette Dame zur Stelle um Hilfestellung zu geben.


Auf der Bühne in der großen Halle präsentierten sich die ⇨Kölner Herz Kissen, welche frisch operierte Brustkrebs Patientinnen mit Kissen zur Schmerzlinderung versorgen.


Außerdem war der Verein ⇨Eierstockkrebs Deutschland e.V. vertreten, welcher handgestrickte grüne Socken, oder grüne Spendenwolle für diesen Zweck sammelt, um erkrankten Frauen einen kleinen Hoffungsschimmer zu schenken.


Und dann waren da auch noch die Damen vom ⇨Frickelcast.
Der ein oder andere kennt sie vielleicht bereits. Janine alias ⇨Frau Jetztkochtsieauchnoch und Stefanie alias ⇨Frau Feierabendfrickeleien, welche zusammen den Podcast Frickelcast betreiben.
Die beiden haben das Wollfestival genutzt, um ihren ⇨Pailettenperlenplunderfal mit einer tollen Aktion zu beenden. Alle die am Kal teilgenommen haben durften sich und ihre Werke präsentieren. Außerdem wurden je drei genähte und gehäkelte ⇨Make me Take me Taschen unter den Teilnehmern verlost, bzw. blind in die Menge geworfen.


Außerdem möchte ich euch noch kurz die Wollfühlbar zeigen.
In einer langen Reihe hingen im Zwischengang zur großen Halle kleine Fühlproben von ganz unterschiedlichen Garnen und Fasern. Und gleich dahinter ein Datenblatt mit Angaben zur Qualität, dem Händler bei dem dieses Garn zu bekommen ist, und die übliche Angaben wie Lauflänge usw.
Aber nicht nur Garne konnte man hier nach herzenslust befummeln, auch eine kleine Nadeltasche wurde hier präsentiert. Insgesamt eine echt tolle Idee!


Ich fotografiere eher selten Menschen. Mir fehlt einfach das nötige Hintergrundwissen um Menschen gezielt und gewollt in Szene zu bringen. Und teilweise auch das passende Equipment oder gar Talent. Meine Stärken liegen einfach woanders.
Ich hatte jedoch den Auftrag nach Möglichkeit jeden Stand mindestens einmal zu fotografieren. Und dazu gehören für mich definitiv auch die Menschen, die ihr Geschäft mit viel Liebe und Leidenschaft betreiben. Die meisten Aussteller haben es mir wirklich leicht gemacht sie zu fotografieren. Umgeben von ihren wolligen Schätzen haben sie mir voller Vertrauen und Stolz entgegen gelächelt.


Aber auch ⇨Frau Feinmotorik und ⇨Frau The Knitting Me haben kurz für mich posiert.


Und hier hat die liebe Daniela von ⇨Danis Masche die Gelegenheit genutzt sich mit ein paar Freundinnen fotografieren zu lassen.


Mein ganz besonderer Dank aber geht an diese Besucherin, welche sich bereit erklärt hat ihr tolles gestricktes Tuch für mich zu präsentieren.


Frau Maschenkunst hat mir verraten, dass es bisher nur ein einziges wirklich schönes Bild von ihr bei einem Wollfestival gibt. Und das habe ich im Jahre 2017 in Köln geschossen.
Dass es von der Organisatorin selbst keine Bilder auf ihrer eigenen Veranstaltung gibt, geht ja mal gar nicht! Also haben wir uns ganz gezielt zu einem kleinen Shooting verabredet und ich habe Frau Maschenkunst noch ein wenig in Szene setzen können.


Dieses Wochenende wird mir wahrscheinlich für immer in Erinnerung bleiben!
Ich war so voller Power und Elan, wie ich es schon lange nicht mehr erleben durfte. Mein dummes Auge und auch die Konzentration blieben an beiden Tagen völlig stabil. Und auch mein kleines Problem mit fremden Menschen ließ sich ganz brav von mir beherrschen. Mir wurde es nur am Samstag Mittag einmal kurz zu voll, was sich aber prima ausgleichen ließ indem ich mit meiner Brotdose für eine halbe Stunde an die frische Luft gegangen bin.


Ganz viele Leute haben mich als Frau Photoauge erkannt. Und ich hatte so unglaublich viele nette Gespräche mit lieben Menschen. Jede Menge Augenblicke, die ich nun im Herzen trage.
Und Wolle shoppen war ich natürlich auch noch. Doch dazu erzähle ich euch im nächsten Bericht ein wenig mehr.


Wer bis hierhin mit gelesen hat, und nun Lust hat sich noch mehr Bilder an zu schauen, der darf gerne einen Blick in mein ⇨Webalbum werfen. Außerdem gibt es derzeit in der ⇨Wollfestival Gruppe bei Facebook jeden Tag eines meiner Bilder zu sehen.
Und wer sich selbst auf den Bildern erkennt, und dieses gerne für eigene Zwecke haben würde, der darf sich natürlich gerne über die  Kontaktdaten im Impressum bei mir melden.