Sonntag, 8. April 2018

Noch ein Weihnachtsstern

Neben den Weihnachtssternen für meine Jungs, von denen ich bereits im letzten Posting berichtet habe,  habe ich ein weiteres Sternenkissen für meinen lieben Seelenstreichler angefertigt.


Das Garn dafür hatte ich bereits 2016 beim bunten Schaf in Langenfeld erstanden.
Der Seelenstreichler stöbert hin und wieder ganz gern in meinem Stash, hatte plötzlich diesen Strang in der Hand und bat mich daraus irgendwann irgendwas für ihn zu stricken.


Leider war das Garn ein absoluter Fehlkauf, deshalb gibt es dieses mal auch ganz ausdrücklich keinen Link und keine Empfehlung zum Verkäufer/der Färberin.

Das Garn sah von außen so hübsch aus!
Und dann muss ich beim wickeln entdecken, dass sich im Inneren des Strangs jede Menge weiße Stelle verborgen haben. Ehrlich, das ist sooooo enttäuschend. Und so was will ich in einem Strang, von dem ich an nehme dass er gut durch gefärbt wurde, einfach nicht finden!
Auch ein weiterer Strang, welchen ich bei diesem Stand aus wählte, enthielt diese unschöne Überraschung.


Jetzt könnte man natürlich den Verkäufer kontaktieren und reklamieren. Aber ehrlich gesagt, ich habe auf solche Gespräche überhaupt keine Lust.
Wenn ich gezielt einen Strang Merino High Twist kaufe, und den entsprechenden Preis dafür bezahle, dann erwarte ich eine gewisse Qualität. Einen Fehlkauf lasse ich dabei sogar noch durch gehen. Kann ja mal passieren.  Da ich aber zwei Stränge in unterschiedlichen Färbungen habe, die den gleichen (versteckten) Mangel auf weisen, habe ich keinen Bedarf an Ersatzlieferungen von dieser Färberin.


Nach kurzer Rücksprache mit dem Seelenstreichler fiel der Entschluß, dennoch ein Sternenkissen daraus zu stricken. Wie schon bei den MeRo Colors Weihnachtssternen habe ich auch hier meine eigene Interpretationen der Anleitung Sternenkissen von Gudrun Ohle gestrickt.

Aber ganz ehrlich, zufrieden war ich nicht damit.
Durch die unzureichende Färbung und die vielen weißen Stellen wirkt das Strickstück irgendwie verwaschen und fleckig. So wie eine alte Jeans, die schon tausend mal gewaschen wurde. Das zu verstricken hat mir echt keine Freude bereitet.
Entsprechend habe ich wieder gemogelt, die Maschenzahl pro Nadel nicht voll ausgeschöpft, und so einen Rest von 25g übrig behalten.


Doch bei aller Unzufriedenheit meinerseits, den Seelenstreichler hat der Mangel nicht gestört. Und er hat sich auch sehr über seinen persönlichen Weihnachtsstern gefreut.








Kommentare:

  1. Ich verstehe deinen Ärger...
    Mit Färbungen und Ständen auf Märkten bin ich auch sehr vorsichtig, weil ich das Gefühl habe, die Wolle ist überlagert, also manchmal auch alt, dazu allen Wettern ausgeliefert. Da muss man wirklich "seine" vertraute Manufaktur haben.
    Der Stern ist dennoch gelungen. Und wenn er so viel Freude macht, lassen wir den Ärger sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als Aussteller auf einen Markt zu gehen, verursacht im Vorfeld nicht unerhebliche Kosten. Allein das Material mit welchem man seinen Stand bestückt muss man ja erst einmal finanzieren können. Dazu kommen Standgebüren, Anreise und eventuell Übernachtung. Um das zu stemmen, muss man schon eine Weile am Markt sein und entsprechende Umsätze erzielen.
      Wenn man seine Waren nicht los bekommt, also Wolle überlagert, kann man sich den Auftritt den Märkten eigentlich gar nicht leisten. (Wobei, was ist schon überlagerte Wolle? In meinem Stash liegt auch das ein oder andere Schätzchen, welches schon Jahre bei mir verweilt. Wolle altert ja nicht, wenn sie nur herum liegt.)

      Ich gehe eigentlich gern auf Wollmärkte. Und würde es sogar noch viel öfter tun, wenn ich die Möglichkeit dazu hätte. Es ist eine tolle Gelegenheit auf neue Anbieter aufmerksam zu werden die man zuvor noch nicht kannte, und die angebotenen Qualitäten persönlich per Hand und Auge zu begutachten. Und meine Kreativität lebt von einer bunten Vielfalt in meinem Stash.

      Dieser Strang hier wurde, meines Erachtens, einfach nicht gründlich oder sorgfältig genug gefärbt. Vielleicht stand die Färberin unter Zeitdruck, weil für den Markt noch einiges produziert werden musste. Tatsächlich habe ich sogar eine ziemlich genaue Vorstellung davon, wie diese mangelende Färbung entstanden ist. Ich habe bei meinen Färbeexperimenten zu Anfang ganz ähnlichen Mist produziert. ;-)
      Allerdings würde ich so etwas dann nicht zum Qualitätspreis verkaufen!

      Löschen

Werte Blogleser

Die Kommentar Funktion steht ab sofort nur noch registrierten Google Nutzern zur Verfügung.

Danke für euer Verständnis

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...