Sonntag, 22. September 2013

Tag des offenen Denkmals - Straßenbahnmuseum Köln Thielenbruch

Am 8.September war Tag des offenen Denkmals.
Alleine in Köln gab es UNZÄHLIGE Angebote für Interessierte, sich mal ganz besondere Gebäude/Orte für ganz Umsonst, teilweise mit bunten Rahmenprogramm, an zu schauen. Manche Orte sind gar nur an diesem einem Tag im Jahr für Besucher überhaupt zugänglich.
Da schlägt so manches Fotografenherz ein paar Takte höher, wie man sich denken kann.

Ich allerdings hatte meinen Jungs versprochen an diesem Tag in Straßenbahnmuseum nach Köln Thielenbruch zu gehen!


In einer alten, stillgelegten Betriebshalle der KVB kann man hier 125 Jahre Kölner Mobilität erleben.


Der Tag des offenen Denkmals ist an diesem Ort schon etwas wie eine Großveranstaltung. Wenn auch im Kleinen. Und dafür braucht man etwas Platz.


Einige Bahnen hat man deshalb an die frische Luft gesetzt. Andere innerhalb der Halle verschoben. So entstand ein große Aktionsfläche für Zauberkünstler, Kinderchor, Infotheke, Verlosungen, einer Verkaufstheke für Kaffen und Kuchen, nebst einigen Tischen mit schicken Stühlen.


Leider schlug mein Fotografenherz an diesem Tag eher leise. Mein Kopf dafür allerdings um so lauter! Hätte ich den Jungs diesen Tag nicht schon lange im voraus versprochen, ich hätte mich wohl den ganzen Tag unter der Bettdecke verkrochen.


Die Infoschaukästen zum U-Bahn Bau in der Kölner Südstadt fand ich allerdings trotzdem recht interessant.


Das Kindlein fand diesen Tag natürlich mega toll!
Als Technik begeisterter Bahn Fan kam er voll auf seine Kosten. Der Große dagegen gleitet so langsam in die Phase, wo Eltern und Ausflüge und alles andere doof und langweilig oder gar peinlich werden. *seufz*


Eine Fahrt im historischen Samba Wagen......


Danach habe ich die Kinder irgendwo zwischen all den vielen Straßenbahnen, die teilweise sogar von Innen besichtigt werden konnten, aus den Augen verloren.


Aber gut, sie sind ja inzwischen schon "Groß" und "Vernünftig".
Anstatt zwischen den vielen Bahnen und Besuchern umher zu schleichen um zu fotografieren, habe ich mir lieber einen freien Platz an einem der Tische gesucht und mein Strickzeug ausgepackt. ;-)


Beim Zauberkünstler habe ich meine Jungs dann noch mal kurz aus der Ferne gesehen. Der war aber auch wirklich lustig! :-)


Bei der alten Pferdebahn.......


.....gab es noch Jemanden der seinem Hobby mit viel Leidenschaft nach ging:


Mir ging es zwischenzeitlich sogar so mies, daß ich mir einen Kaffee gönnte!
(Ich trinke für gewöhnlich nie Kaffee, und wenn, dann geht hier alles gepflegt in Deckung!)


Gewonnen haben wir auch etwas.
Man konnte an einer Art Schnitzeljagd teil nehmen. Auf einer Karte waren 10 Fragen gestellt, deren Antworten im Museumsgelände heraus gefunden werden konnten. Bei nur 5 Treffern wanderte man in den Lostopf, aus dem alle zwei Stunden etliche Gewinner gezogen wurden.


Eigentlich haben wir ja was ganz anderes gewonnen. 125 Mobile Geschichte.  Aber freundlicherweise haben wir tauschen dürften. Das hatten wir nämlich bereits und das Kindlein ist der einzige der an diesen Werken Freude hat.

Damit auch der Große noch glücklich wird, hat das Kindlein der Glücksfee noch ein wenig auf die Sprünge geholfen. Die umstehenden Kinder durften abwechselnd Lose aus der Trommel ziehen. Als das Kindlein durfte, sah er die Karte vom Bruder, und griff beherzt zu. :-P


Überraschenderweise sind wir dann tatsächlich bis kurz vor Schluß im Straßenbahnmuseum geblieben. Was unter anderem auch daran lag daß wir immer nur EIN Kind mal zu Gesicht bekamen, während das andere unauffindbar war. Aber Egal! Es hat eh geregnet. ;-)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Werte Blogleser

Die Kommentar Funktion steht ab sofort nur noch registrierten Google Nutzern zur Verfügung.

Danke für euer Verständnis

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...