Samstag, 20. Januar 2018

Schwiegerpapa´s Weihnachtssocken

Ich habe meinen Schwiegerpapa echt lieb.
Nur seine Füße, die sind mir ein Greuel!

Der Herr lebt auf großem Fuß. Gr. 45 um genau zu sein.
Kombiniert mit wirklich gut trainierten strammen Waden. Denn der Herr geht jedes Jahr mehrere Wochen Radwandern. Zuletzt im Sommer. Einmal per Rad quer über die Alpen. Mit fast 70 Jahren! *respekt hab*


Die Socken für meinen Schwiegervater sind echt das größte, was ich derzeit so stricke.
Im Vergleich zu den Alltagssocken für mich selbst, sind das über 2000 Maschen mehr pro Socke. Pro Paar also sogar mehr als 4000 Maschen.

Woher ich das weiß?
Weil ich das neulich, mehr aus Scherz, tatsächlich einmal ausgerechnet habe während ich mit meinen Kindern darüber diskutierte warum ich des Schwiegervaters Socken nicht gern stricken mag.

Aber weil ich meinen Schwiegervater eben lieb habe, bekommt er natürlich trotzdem handgestrickte Socken von mir. Und ebenso wie bei allen anderen Socken, versuche ich immer etwas Besonders draus werden zu lassen.


Aufgrund der gut trainierten Waden muss das Bündchen extra flexibel sein.
Deshalb habe ich pro Nadel eine zusätzliche Masche extra in das Rippenbündchen hinein geschmuggelt.


Ein Muster habe ich mir bei den schönen und eng verlaufenden Ringeln geschenkt. Deshalb einfach nur Stinos, mit ein paar linken Reihen versehen.


Herzchenferse. In Übergröße.
Auf dem damenhaft zierlichen Sockenfüßen etwas schwer zu fotografieren.


Auch die Bandspitze lässt sich bei Gr. 45 auf Füßen der Gr. 38 absolut nicht mehr vernünftig ausrichten. Deshalb hier einmal etwas alternative Bilder.


Die schöne Ringelwolle Woll Butt Elba stammt von Buttinette, und wurde vergangenen Sommer bei einer großen Aufräumaktion zufällig von mir wiederentdeckt.


Kombiniert habe ich das Knäul mit einer Pro Lana Best of Golden Socks, welche ich diesen Sommer bei JaWolle bezogen habe.


Manchmal hat es auch seinen Sinn, wenn Wolle sich im hintersten Winkel vom Schrank verkrümelt. Denn auf diese tolle harmonische Kombination wäre ich früher wohl eher nicht gekommen.

Und weil es ein Weihnachtsgeschenk war, gab es natürlich auch ein kleines Mini Söckchen dazu.


Fotografiert habe ich im November letzten Jahres schon.
In Köln Deutz, am Kennedy Ufer, auf der Hochwasserschutzanlage kurz vor dem Tanzbrunnen. 







Kommentare:

  1. Schwiegerpapa hat sich wohl riesig gefreut, es gibt nichts Schöneres bei Wanderungen oder Radtouren, als vernünftige, handgestrickte Strümpfe, die bei Kälte wärmen, bei Hitze aber nicht aufheizen- sagt mein Sohn mit seinen 46- er Füßen ;D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So etwas ähnliches höre ich vom Schwiegerpapa auch. :-)

      Löschen

Werte Blogleser

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Die Kommentar Funktion steht nur registrierten Googlen Nutzern zur Verfügung.
Mit Abschicken des Kommentares erklärt ihr euch einverstanden, dass die gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, durch diese Webseite gespeichert werden. Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten oder beleidigende und diffamierende Inhalte enthalten, werden direkt gelöscht.

Weitere Informationen findet ihr in der Datenschutzerklärung.


Danke für euer Verständnis